Detailseite: Fuchs-News

Höchstdruck in Katlenburg

Den Kragarmen und Gesimsen der Brücke sollte es nicht völlig an den Kragen gehen: Am Bauwerk, das den Straßenverlauf der B 241 in Katlenburg über den Fluss Rhume führt, wollte die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, dass WIR FÜCHSE bei der Instandsetzung die Bewehrung erhalten. Für die Fachleute von FUCHS Bau war klar: Das geht nur im HDW-Verfahren, also per Höchstdruck-Wasserstrahl. Eine Herausforderung, die es im Zuge der Gesamtmaßnahme zu meistern galt.

Zunächst ging´s mit dem Rückbau des Asphalts los: Im März musste die Brücke dafür halbseitig gesperrt werden. Die Kragarme mit den monolithisch angeschlossenen Gehwegbereichen und die vorhandenen Absturzsicherungen erforderten dann die geballte Aufmerksamkeit. Zum Auftrag gehören ferner die Erneuerung der Abdichtung der Fahrbahnplatte sowie der Einbau eines neuen Belagsdehnfugensystem am beweglichen Ende Widerlager Achse B.